Heimatverein  Nienhagen e.V.

Museum zum Anfassen

Mittwochsgruppe

Jeden Mittwoch ab 15 Uhr treffen sich 20 bis 30 aktive Mitglieder in der „Alten Schule“, Dorfstraße 26. Sie leisten je nach Interesse und Fähigkeiten freiwillig viele ehrenamtliche Arbeitsstunden für den Erfolg und Fortbestand des Vereins.

In der Werkstatt (im Nebengebäude) sind die Handwerker fleißig. Neu eingetroffene und vorhandene Sammelstücke werden gesäubert, repariert und renoviert.

Der Bauern- und Kräutergarten zwischen Saal und Nebengebäuden wird gepflegt.  

Im Museumsgebäude wird geputzt und Ordnung gehalten. Neue und vorhandenen Sammlerstücke werden inventarisiert. Sie bekommen eine Nummer, werden fotografiert, vermessen, beschrieben (evtl. hat das Stück eine besondere Geschichte) und im PC in einer Datenbank inventarisiert.

Bücher, Kataloge und Zeitschriften werden ebenfalls nach und nach im PC erfasst. Alte Schriftstücke und Urkunden werden „übersetzt“, neue und alte Fotos werden sortiert und in Ordner eingeklebt.

Zeitungsausschnitte über Nienhagen werden ausgeschnitten und gesammelt. und nach verschiedenen Themen abgelegt.

Bücher und Sonderhefte werden nach entsprechenden Recherchen geschrieben und veröffentlicht.

Besucher werden herumgeführt.

Um 17 Uhr treffen sich alle nach getaner Arbeit in der Heimatstube zum Kaffee mit Kuchen oder Schnittchen. Nach einer Ehrung von anwesenden Geburtstagskindern blickt der 1. Vorsitzende abschließend in einer kurzen Ansprache noch einmal auf die wichtigen Ereignisse im Ort und der näheren Umgebung der vergangenen Woche zurück und gibt eine Vorschau auf kommende Aktivitäten oder Projekte. Es darf natürlich auch einfach geklönt werden.

Gegen 18 Uhr wird dann der Heimweg angetreten.